Wie unterscheiden sich die krautigen Pflanzen, Sträucher und Bäume?

Geschrieben von Ken Ho

Pflanzen kommen in unterschiedlicher Größe und Höhe vor. Ein gängiger Baum hat einen Stamm und am dessen obigen Ende findet man die Krone, die von mehrerer nach oben strebenden Äste geprägt ist. Ein durchschnittlicher Strauch ligt dagegen dem Boden nahe und ist schon von der Wurzel her verästet. Von einem einzigen Stamm ist daher kein Rede. Schließlich gibt es auch die krautigen Pflanzen, die großenteils oder sogar gänzlich aus weichen Lauben bestehen. Sie sterben sogleich nach dem Blüten oder Fruchten ab.

In der Pflanzenwissenschaft (Botanie) kann man leicht die genannten Pflanzenarten unterscheiden anhand von zwei Kriterien. Erstens sollte man sich vergewissen ob es Verholzung gibt. Verholzung gehört zu dem sekundären Dickenwachstum, in dem Lignin zunehmend in der Zellwände abgelagert wird, damit die verholzte Stelle steif und stark wird. Verholzung ist vor allem bei Bäumen und Sträuchern zu beobachten. Die Stämme der Bäume müssen sowieso verholzt werden um die wuchtige Krone und Äste zu heben. Wasserleitung entlang der Wasserleitbahnen ist dadurch auch ermöglicht indem die Inhaltsstoffe von Einflüssen von draußen geschützt sind. Merkwürdigerweise sind Sträucher auch verholzt und zwar ähnlich der Bäume nur an ihre Bodennahen Teilen. Weil die Verholzung der Sträucher minder ausgeprägt ist, können sie auch dementsprechend minder hoch wachsen wie die Bäume. Krautige Pflanzen sind dagegen niemals verholzt. Da die von der Verholzung gebotene Schutzfunktion bei krautigen Pflanzen nicht da ist, müssen sie winters auf Speicherorganen zurückgreifen wenn sie überwintern möchten.

Unter der krautigen Pflanzen kan noch weiter aufgegliedert werden, nämlich die einjährigen, zweijährigen und mehrjährigen krautigen Pflanzen. Im Alltag verwendet man die Begriffe um krautige Pflanzen zu bezeichnen die nur ein Jahr, zwei Jahr oder mehrere Jahr überdauern. Aber genauer gesehen, vor allem in dem botanischen Sinn ist diese Verwendung nicht ganz richtig. Ein Jahr bedeutet eine Vegetationsperiode die von die für Pflanzenwachstum günstigen Bedingungen gekennzeichnet ist. Anders gesagt handelt es sich dabei um die Sommer. Eine zweijährige Pflanze ist daher diejenige die exact zwei Vegetationsperioden überdauert hat und nach dem Blüten oder Fruchten abstirbt. Diese Definition ist wichtig, weil es Pflanzen in gemäßigtem Klima gibt die zwar mehrere Jahre überleben, aber eigentlich einjährige Pflanzen sind. Denn wenn sie in anderer klimatischen Regionen leben würden, wären sie dem dortigen kalten winter nicht gewachsen und könnten nur ein Jahr überleben.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s